Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Hörspiel-Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 13. Februar 2007, 11:03

Guitar Leas Zeitreisen - 3 - Lea trifft Carl Benz






Mannheim, 1893. Der Ingenieur Carl Benz tüftelt am ersten Automobil der Welt. Doch seine Zeitgenossen lachen über den Pionier. Keiner glaubt an seinen Traum vom Wagen, der ganz ohne Pferde fahren kann. Da platzt Guitar-Lea, die freche Göre aus dem 21. Jahrhundert, in seine Werkstatt. Auf ihrer fantastischen Zeitreise greift sie dem Vater des Automobils mit Schwung und guter Laune unter die Arme und in die Werkzeugkiste. Keiner wird die beiden bremsen können. Ein Auto zu bauen ist schließlich das Selbstverständlichste auf der Welt - oder etwa nicht? Wird der erste "Benz" die Feuerprobe überstehen oder wird der Traum vom Automobil zum Gespött der Bierkutscher werden? Wenn Lea doch bloß im Physikunterricht besser aufgepasst hätte...




Lea schwitzt über ihren Physik-Hausaufgaben. Kraftübertragung ist das Thema, dass sie fast zur Verzweiflung bringt. Zu allem Überfluss platzen auch noch ihre Schwester Karla und ihr Bruder Joe ins Zimmer. Der hat nichts besseres zu tun als Lea mit schlauen Sprüchen über Flaschenzüge, Drehmoment und Motoren zu bombardieren. Zum Glück rettet Karla Lea aus der Situation und erklärt ihr an ihrem Motorrad wie ein Motor funktioniert...
Plötzlich ist Lea nicht mehr bei Ihren Geschwistern, sondern in der Küche von Berta Benz, der Frau von Carl Benz. Carl ist gerade dabei, das erste Automobil zu erfinden. Klar, dass Lea hier dabei sein muss. Nach anfänglichen Problemen, die dank Leas Hilfe schnell beseitigt werden, geht es auch schon zur ersten Probefahrt, die allerdings recht blamabel endet. Carl Benz muss sein motorisiertes Dreirad abschleppen lassen... Dunkle Wolken ziehen auf, denn Carl Benz bekommt einen Brief vom Polizeimajor der Stadt Mannheim. Die Einschränkungen, die Benz für die Nutzung seines Motorwagens bekommt, sind so gravierend, dass dem Erfinder der Kragen platzt. Er wendet sich an die Landesregierung in Karlsruhe und erhält Hilfe von einem Minister, der auf den Polizeimajor nicht gut zu sprechen ist.
Kaum ist dieser Ärger überstanden, gibt es schon das nächste Problem. Benz Erfindung wird in der Presse ziemlich zerrissen und die Öffentlichkeit steht der Erfindung mit großer Skepsis gegenüber, manche sprechen sogar von Teufelswerk... Was ist zu tun? Berta Benz hat die zündende Idee! Eine Fernfahrt muss her, und so fahren Berta Benz, ihr Sohn Richard und natürlich auch Lea von Mannheim nach Pforzheim. 100 km gilt es innerhalb von einem Tag zu bewältigen. Trotz verstopfter Benzinleitungen und durchgeschmortem Kabel kommen die drei am Abend in Pforzheim an. Die Sensation ist perfekt...




Man merkt dem Sprecherensemble wirklich an, dass sie mit Spaß bei der Arbeit waren. Anne Laube passt geradezu perfekt zur "frechen Göre" Lea. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass die Rolle für sie geschrieben wurde... ;) Karla und Joe, ihre älteren Geschwister, werden von den Schauspielern Anna Dramski und Wolfgang Bahro gesprochen, die beide einen erwartungsgemäß guten Job machen. Frank Hildebrandt übernahm die Rolle von Carl Benz, der gut zu der Rolle passt. Seine Frau Berta wird von der bekannten Synchronsprecherin Regina Lemnitz (Synchronstimme von Whoopy Goldberg und Roseanne) gesprochen. Dass auch sie eine überzeugende Arbeit leistet, dürfte außer Frage stehen. Auch für die Rolle von Richard Benz, dem Sohn von Carl und Berta Benz, hat man einen echten Profi engagiert. Mit gerade mal 10 Jahren kann Leo Natalis eine recht ansehnliche schauspielerische Karriere vorweisen; klar, dass er mit seiner stimmlichen Leistung als Richard begeistert. Insgesamt also ein wirklich überzeugendes Ensemble, das sich keine Schwächen leistet.




Die Musikstücke, die hier Verwendung finden, basieren alle auf dem Titelsong und stammen von Martin Schubert. In verschiedenen Variationen, die eigentlich alle mehr oder weniger zum Thema "Auto" passen, lockern sie das Hörspiel auf. Im Abspann-Song verrät Lea dann dem Hörer noch, "... wer das alles hier gesprochen hat...", was mir persönlich sehr gut gefällt.




Die Effekte sind durchaus stimmig. Man darf zwar keine spektakulären Darbietungen auf diesem Gebiet erwarten, aber das würde auch nicht wirklich zum Charakter des Hörspiels passen.




Die Coverillustration stammt von Timo Wuerz, der in Sachen Hörspielcover kein Unbekannter ist. Von ihm stammen unter anderem die Zeichnungen zu "Faith - The Van Helsing Chronicles". Die Comic-Cover passen ausgezeichnet zur frechen Hörspielserie. Leider gibt es kein echtes Booklet, ein Trend, der leider bei vielen neuen Produktionen zu beobachten ist.







Story 27/30
Sprecher 28/30
Musik 11/15
Effekte 11/15
Cover 8/10

Humorvolle und ideenreiche Story. Tolle Sprecher
Musik könnte etwas abwechslungsreicher sein. Kein echtes Booklet. Relativ hoher Preis



Das Warten hat ein Ende! Endlich ist Guitar-Lea wieder auf Zeitreisen. Nachdem Maritim die Serie nicht fortgesetzt hat, ist sie nun nach knapp zwei Jahren Pause bei Komplett-Media erschienen. Es beruhigt mich sehr, dass diese Zwangspause der Serie in keiner Weise geschadet hat. "Lea trifft Carl Benz" präsentiert sich in gewohnt witziger und charmanter Art und vermittelt so ganz nebenbei auch noch viel Wissen rund um das erste Automobil. Mit einem starken Sprecherensemble und einer intelligenten und witzig-unterhaltsamen Story überzeugt die dritte Folge auf ganzer Linie und hat sich einen Silber-Award redlich verdient!

Hawkeye


Komplett-Media
ca. 73 Minuten
2006
CD

2

Dienstag, 13. Februar 2007, 11:27

Hawkeye ist unter die Rezensenten gegangen. :yay:

Ich habe mich schon gefragt, wo du die letzten Tage abgeblieben bist. :D Sehr schön und informativ! Vielelicht schaffen wir es noch in der Woche die Hörbücher-Kriterien zu besprechen.

3

Dienstag, 13. Februar 2007, 12:27

Zitat

Original von Panaray
Hawkeye ist unter die Rezensenten gegangen. :yay:

Ich habe mich schon gefragt, wo du die letzten Tage abgeblieben bist. :D Sehr schön und informativ! Vielelicht schaffen wir es noch in der Woche die Hörbücher-Kriterien zu besprechen.


Danke! Danke! Ja, gut Ding braucht bekanntlich weile... :D

Das mit den Hörbüchern machen wir... und dann wollten wir ja auch noch die Schwerter schwingen! ;)

4

Dienstag, 13. Februar 2007, 12:48

Am Donnerstag habe ich, aller Voraussicht nach, frei und mein Schätzchen fährt zu ihren Eltern für ein paar Tage zu Besuch. Insofern wetze ich die Axt, öle die Riemen meiner Rüstung und übe kräftig Kampfgebrüll. Vielleicht fährt sie auch schon Mittwoch, dann melde ich mich aber. Dann könnten wir schon früher in die Antike zurückkehren *G*.

5

Dienstag, 13. Februar 2007, 13:05

Guitar Leas Zeitreisen kenne ich noch garnicht. Hört sich aber interessant an. Nachdem ich nun "Abenteuer in der Vollmondnacht" und "Der geheimnisvolle Graf" habe hören können, würde mich das hier doch auch sehr interessieren. Ist "Guitar Leas Zeitreisen" denn mit den beiden Hörspielen vergleichbar?
Alles kann. Nichts muss...

6

Dienstag, 13. Februar 2007, 14:33

Zitat

Original von Alaska Saedelaere
Guitar Leas Zeitreisen kenne ich noch garnicht. Hört sich aber interessant an. Nachdem ich nun "Abenteuer in der Vollmondnacht" und "Der geheimnisvolle Graf" habe hören können, würde mich das hier doch auch sehr interessieren. Ist "Guitar Leas Zeitreisen" denn mit den beiden Hörspielen vergleichbar?


Ähnlich, wobei Lea zum Teil sehr lustige Dialoge hat. Die Story vermittelt auch immer sehr viel Informationen über die historische Persönlichkeit, die Lea da gerade besucht. Ich denke reinhören lohnt sich auf jeden Fall!

Die Folge 1 und 2, die noch bei Maritim erschienen sind, bietet pop.de recht günstig an. ;)

7

Dienstag, 13. Februar 2007, 15:59

Zitat

Original von Hawkeye
Die Folge 1 und 2, die noch bei Maritim erschienen sind, bietet pop.de recht günstig an. ;)


2,48 Euro für eine Folge ist ja ein richtiges Schnäpperchen. Hab ich direkt zu meiner nächsten Abo-Lieferung dazubestellt.

Danke für den Tipp!
Alles kann. Nichts muss...

8

Dienstag, 13. Februar 2007, 16:05

Bitte, immer gerne! Sind schöne Folgen! :)